Vor einiger Zeit hatte es mich zu einer Beförderung zweier Lehrlinge nach Limburg an der Lahn geführt. Der masonische Start in den Tag fing jedoch schon etwas früher an.

Die Überschrift könnte daher auch lauten:

Was vor der Beförderung bei Jacob de Molay in Limburg geschah
oder
Wie jemand stolz ist einen Freimaurer kennengelernt zu haben

Ich trage den in der Überschrift dieses Blogs gezeigten Ring (auf der linken Schulter des Rings ist ein Vergissmeinnicht und auf der rechten Schulter unser Bijou eingraviert).
Als es morgens nach Limburg ging musste ich noch mal tanken (mein Auto 😉 )
Als es ans Bezahlen ging, sprach mich die Verkäuferin mit den Worten an: “Einen schönen Ring haben sie da an”
Ein wenig überrascht antwortete ich mit einem Lächeln: “Danke”
“Irgendwoher kenne ich dieses Zeichen”
“Echt? Woher denn?”
“Ich habe es schon irgendwo gesehen. Irgendwas sagt es mir.”
Wenn es nun keine Frau gewesen wäre hätte ich jetzt das Frage-und-Antwort-Spiel gestartet, wie es üblich ist, wenn man die Mitgliedschaft im Freimaurerbund prüft. So blieb es lediglich bei: “Jetzt bin ich mal gespannt. Kramen sie mal in ihrem Gedächtnis.”
“Ah ja. Illuminati.”
Ich antwortete mit einer Picard-Geste und einem Lachen: “Nein. Das sind die von der anderen Baustelle. Mit denen haben wir nix zu tun”.
“Ja aber was macht ihr denn dann? Ich bin z. B. Moslem. Ich habe aber kein Problem mit Christen oder Juden usw. An was glaubt ihr, gibt es bei euch Christen etc.?”
“Nun, wir kennen keinen festen Gottesbegriff. Der Glaube an ein höheres Wesen ist uns allerdings nicht fremd und spielt auch bei uns eine Rolle. Wie jedoch der Einzelne dies interpretiert ist ihm freigestellt. Daher ist es für uns unwichtig, ob jemand dem christlichen oder irgendeinem anderen Glauben angehört”.
“Das klingt interessant. Und was macht ihr, welche Vorstellungen habt ihr?”

Jetzt hatte ich ein kleines Problem. Eigentlich würde jetzt der raue Stein kommen. Aber da ich ein wenig unter Zeitdruck war und die Erklärung durchaus ein wenig länger dauern könnte, entschied ich mich für die “5 Schlagworte”.

“Wir orientieren uns an den Idealen Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, Menschenliebe und Toleranz und versuchen diese umzusetzen indem wir z. B. versuchen jeden Menschen als gleichwertig zu betrachten und Vorurteile abzubauen oder aber versuchen tolerant gegenüber anderen Mitmenschen zu sein. Klappt nicht immer. Aber man muss es sich immer wieder bewusst machen.”
“Das klingt interessant”
“Ist es auch. Und wie gesagt, mit den Illuminaten haben wir nichts zu tun. Böse sind wir auch nicht nicht, obwohl das der ein oder andere von uns denkt. Und ein Geheimbund sind wir auch nicht. Ansonsten würden wir uns nicht darüber unterhalten.”
“Stimmt.”, sagte sie und dann ein wenig verwundert: “Sie sind also ein Freimaurer”
“Ja” sagte ich worauf sie dann antwortete:
“Toll. Dann kann ich ja jetzt sagen, dass ich einen Freimaurer kenne”
Jetzt war ich dran ein wenig verdutzt zu sein und sagte:
“Ja. Das können Sie nun ohne rot zu werden oder um ihr Leben fürchten zu müssen.”
Mit einem Lachen trennten sich dann unsere Wege.

Masoneria Masoneria



Quelle Link

Deja un comentario

Tu dirección de correo electrónico no será publicada. Los campos necesarios están marcados *

Social Media Auto Publish Powered By : XYZScripts.com

Möchten Sie Nachrichten der Freimaurerei 357 erhalten?